Das Satellitenzeitalter auf www.Supernovae.de

UdSSR

- Sputnik1 erster Satellit

- Sah aus wie Metallball (58 cm , 84 kg)

- Alle 90 min Erdumrundung

- Höhe ca. 220-1000 km

- Inhalt: kleiner Sender mit Thermometer

- Nach 90 Tagen geriet sie in Erdatmosphäre


USA

- Cape Caneveral

- Meisten bemannten und unbemannten Raumflüge der USA

- Liegt auf Merrit Island bei Florida

- Platz für mehr als 12 Startgerüste + Montagetürme


Umlaufbahnen der Satelliten

- Verschiedene Umlaufbahnen für verschiedene Aufgaben

- Erdbeobachtungssatelliten (z.B. Landsat, ERS1, ERS2)

- Niedrige Umlaufbahn: ca. 400-1500 km (LEO)

- MEO (20.000 km) für Navigationssatelliten; wie GLONASS, GPS

- Kommunikations- und Wettersatelliten (ASTRA, METEOSAT) nutzen geostationäre Umlaufbahnen (GEO), die parallel zum Äquator (36.000 km Höhe) sind

- Polare Umlaufbahn bewegt sich über die Pole, Erde dreht sich unter der Bahn. Für Telekomunikationssatelliten (Globelsat) und Iridium, welche die gesamte Erde bedecken! (400-1000 km)


Verschiedene Gruppen:


Erdbeobachtungssatelliten:

- Gewährleistet hohe Detailgenauigkeit der Aufnahmen

- Beobachtung der gesamten Erdoberfläche, bis in die kleinsten Winkel

- Verläßlich, schnell, vergleichsweise günstige Informationen

- Sie Helfen das Klima, das Wetter und die Umwelt zu erfassen

- Umweltverschmutzer können entlarvt werden

- Vulkanische Tätigkeit wird registriert

- Katastrophen durch Feuer, Flut + Erdbeben können analysiert werden

Kommunikationsatelliten:

- Telekommunikation ist aus heutiger Sicht nicht mehr wegzudenken

- 1962 wurde 1. Telefongespräch mit einem Satelliten über den Atlantik übertragen

- heutiges Durchgangsvermögen liegt bei 120.000 Verbindungen gleichzeitig; Tendenz rasant steigend

Navigationssatelliten:

- Ortung per Satellit ist auch einer der bedeutendsten Fähigkeiten heutiger Satelliten

- Seid Mitte 80er Jahre sind Navigationssatelliten im Einsatz

- Ermöglichen die Positionsbestimmung zu Land , See und in der Luft

- Zunächst nur für das Militär bestimmt

- Heute stehen Navigationssyteme wie GPS (der USA) und GLONASS (der UdSSR) auch für zivile Belange zur Verfügung

Der Wettersatellit Meteosat:

- Durchmesser: 2,1m; 3,2m lang

- Eigengewicht: 322 kg + 32 kg Treibstoff (zum Halten der Bahn)

- Er dreht sich 100 mal pro min. um seine eigene Achse, die fast parallel zur Nord-Süd-Achse der Erdkugel verläuft

- Alle 30 min überträgt er eine vollständige Ansicht der Erde

- Sichtbarer Kanal (0,5-0,9 Micrometer), nur bei Tageslicht: misst die reflektierte Sonnenstrahlung

- Im Wasserdampfkanal (5,7-7,1 Micrometer), bei Tag und Nacht, misst er die Wärmestrahlung des Wasserdampfes über Meeren

- Der Infrarotkanal (9,0-12,5 Micrometer) misst die Wärmestrahlung, die von der Oberfläche zurückgeworfen wird

Satellitennavigation im Auto:

- z.B. die elektronische Zielführung ,"Travelpilot" von Blaupunkt arbeitet mit gesprochenen Fahrempfehlungen und leicht verständlichen Symbolen

- das Fahrziel muß vor Fahrtbeginn per Buchstabenmenü eingegeben werden

- aus diesen Angaben berechnet ,,Travelpilot" dann sofort optimale Route

- Komponenten für Fahrzeugnavigation sind: Drehratensensor + GPS-Empfänger für Positionsbestimmung

- Wegstreckenmessung erfolgt über Tachometersignel des Fahrzeuges

Fernsehsatellit:

- ASTRA / SES wurde 1985 als privatrechtliche Gesellchaft in Luxemburg gegründet

- ASTRA- Satelliten versorgen Direktverbraucher, die Satellitenempfänger installiert haben, mit Programmen


Copyright by Supernovae.de - All Rights Reserved